Immobilienmakler in Cottbus.

  • Schwerpunkte:
    • Wohnimmobilien
    • Eigentumswohnungen
    • Gewerbeimmobilien

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Kapitalanlage
    • Mehrfamilienhäuser
    • Verwaltung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Immobilienvermittlung
    • Häuser

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Privatimmobilien
    • Hausverkauf

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Gewerbeimmobilien
    • Privatimmobilien

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Einfamilienhäuser
    • Berlin-Köpenick

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Kapitalanlage
    • Wertermittlung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Wohnimmobilien
    • Vermietung
    • Gewerbeimmobilien

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Reitanlagen
    • Pferdeimmobilien
    • Reitimmobilien

    Kostenlos & unverbindlich

Immobilienmakler Cottbus

Cottbus 

Einführung

Die im Osten Deutschlands gelegene Stadt Cottbus ist nach Potsdam die zweitgrößte Stadt Brandenburgs. Mit knapp 100 000 Einwohnern und einer Fläche von 165,15 km² liegt sie an der Spree und grenzt im Norden an den Spreewald. 
Cottbus verfügt über stündliche Verbindungen nach Berlin und auch Dresden, Leipzig und Frankfurt (Oder) sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen!

Zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Cottbus gehört der Branitzer Park samt prachtvollem Schloss, den Fürst von Pückler einst anlegen ließ. Im Schloss befindet sich heute auch ein Museum und der Park eignet sich für einen gemütlichen Spaziergang zu jeder Jahreszeit. Im Sommer bietet auch der angrenzende Badesee eine gute Erholungsmöglichkeit.

Des Weiteren ist das restaurierte Staatstheater zu empfehlen. Das größte Jugendstiltheater Europas bietet das ganze Jahr über Programm für groß und klein.

Das osteuropäische Filmfestival findet jeden November statt und der Cottbusser Tierpark ist der größte in ganz Brandenburg.

Bekannt ist Cottbus außerdem für sein Bier und den Baumkuchen.

Insgesamt findet man ein breitgefächertes Kulturprogramm mit weiteren Museen und Freizeitangeboten.

Aufgrund der flachen Landschaft findet man etliche Fahrradfahrer und gut ausgebaute Radwege an der Spree entlang. Generell erstreckt sich die Stadt Cottbus unter großem Einfluss der Natur und man findet überall einen ruhigen Platz im Grünen.  

Immobilienmarkt

Das Energie- und Kohlezentrum der DDR ist heute in 19 Ortsteile gegliedert.

Der durchschnittliche Kaufpreis in Cottbus liegt momentan (2015) bei 1263,80€/m².
In der beliebten und teuren Stadtmitte zahlt man mit 1774,13€/m² am meisten.

Dafür hat die Stadtmitte auch einiges zu bieten. Die gut erhaltene Altstadt ist von zahlreichen mittelalterlichen Gebäuden geprägt, von denen viele denkmalgeschützt sind.

Viele, zum Teil neu angelegte, Parks umgeben dieses Viertel. Sehr schön sind hier vor allem die Puschkinpromenade, der Gerichtsplatz, der Altmarkt, die Schiller- und die Bebelstraße. Hier befinden sich fast ausschließlich sanierte Altbauten.

Architektonisch zeichnet sich Cottbus durch seinen Mix von historisch und modern aus, der sich nicht nur in Wohngebieten sondern auch in der Fußgängerzone widerspiegelt. Man trifft auf verwinkelte, schmale Gassen aber auch auf moderne Einkaufszentren.

Bereits seit 2001 unterstützt die Stadt mit den unterschiedlichsten Maßnahmen die Entwicklung einzelner Stadtgebiete, um ein attraktiveres Wohnen zu ermöglichen.

Das Förderprogramm „Stadtumbau Ost - für lebenswerte Städte und attraktives Wohnen“ hat in den letzten Jahren viel bewirken können.
So hat sich beispielsweise die Spremberger Vorstadt zu einem beliebten Viertel entwickeln können.

Auch im Bahnhofsviertel entstanden dadurch 36 ansprechende Wohnungen, die im August diesen Jahres erstmals bezogen werden konnten und im Handumdrehen komplett vermietet waren.

Sachsendorf und Sandow gelten noch als Problemstadtteile, hier findet man größtenteils Plattenbauten. Diese entstanden nach dem zweiten Weltkrieg, als Cottbus stark zerstört war und man schnell und viel Wohnraum für Arbeiter brauchte, die in der Energie- und Kohleindustrie arbeiten sollten. Meistens befinden sich diese jedoch eher außerhalb.

Doch auch für diese Bezirke stehen schon einige Projekte in naher Zukunft an.

Weitere Plattenbauten findet man teilweise in Universitätsnähe. Sie bieten jedoch für Studenten eine preiswerte Möglichkeit unterzukommen. Die Cottbusser Universität (BTU) mit rund 9000 Studenten verfügt über ein breitgefächertes Studienangebot und ist speziell auf das Ingenieurswesen und die Naturwissenschaften spezialisiert. Dazu gehören auch einige internationale Studiengänge. Sie ist die einzige technische Universität in ganz Brandenburg und genießt nicht nur bundesweites Ansehen, sondern konnte sich über die Jahre auch im Ausland einen Namen machen.

Der Arbeitsmarkt in Cottbus ist auf die Dienstleistungsbranche fixiert. Ein Großteil der Bevölkerung arbeitet dort. Dieser Bereich macht fast 90% der Bruttowertschöpfung aus, was besonders hoch im Vergleich zu anderen Städten in Brandenburg ist. Zu den Top Branchen in Cottbus gehören außerdem die Land- und Forstwirtschaft, das Ingenieurs- sowie das Versicherungswesen.

Bekannte Unternehmen sind beispielsweise die Vattenfall Europe AG, die DB Fahrzeuginstandhaltungswerk GmbH und die ABB, die sich auf Elektrotechnik spezialisiert.

Des Weiteren sitzen hier auch einige zum Teil landesweite Behörden wie zum Beispiel das Landesamt für Geologie und Rohstoffe und das bekannte Carl-Thiem-Klinikum.

Sehr viele kleinere Unternehmen haben in den letzten Jahren in Cottbus Fuß gefasst.

Die Arbeitslosenquote ist in den letzten Jahren auf 9,6% gefallen und qualifizierte Fachkräfte sind stark gefragt.

Haben Sie Fragen?
030 - 346 555 450