Immobilienmakler in Mecklenburg-Vorpommern

Deutschland > 


Immobilienmakler Rostock

Immobilienmakler in Rostock  

Die größte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns zieht sich rund 20 Kilometer am Lauf des Flusses Warnow bis zur Ostsee entlang. Die Stadt hat einen wichtigen Ostseehafen und den größten deutschen Kreuzfahrthafen im Stadtteil Warnemünde. Sie beherbergt über 13.000 Studenten und die älteste Universität Nordeuropas die zugleich einer der größten Arbeitgeber der Stadt ist. Die Region Rostock ist der bedeutendste Immobilienmarkt des Bundeslandes. Der Markt hat die letzten Jahre geboomt jedoch nähert sich dieser Boom dem Ende.

Immobilienmakler Stralsund

Immobilienmakler in Stralsund  

Im südlichen Ostseeraum, am Strelasund, einer Meerenge der Ostsee liegt die Stadt Stralsund. Aufgrund ihrer Lage wird sie oft als „Tor“ nach Rügen bezeichnet. Mit knapp 57.000 Einwohnern ist Stralsund die viertgrößte Stadt des Landes. Seit 2002 gehört die malerische Altstadt zum UNESCO Welterbe. Zudem ist Stralsund für das Deutsche Meeresmuseum und vielen weiteren Kulturellen Attraktionen in ganz Deutschland bekannt. Die Immobilienpreise liegen knapp über dem Landesdurchschnitt.

Immobilienmakler Wismar

Immobilienmakler in Wismar  

Die Hansestadt Wismar ist die sechstgrößte Stadt des Bundeslandes und beherbergt rund 42.000 Einwohner. 2002 wurde Wismars Altstadt in die Welterbeliste der UNESCO aufgenommen und ist somit die größte Sehenswürdigkeit die Wismar zu bieten hat. Die Immobilienpreise liegen knapp über dem Landesdurchschnitt.

Immobilienmakler Neubrandenburg, Mecklenburg

Immobilienmakler in Neubrandenburg, Mecklenburg  

Die drittgrößte Stadt des Bundeslandes beherbergt rund 63.000 Einwohner. Nordeuropas besterhaltene mittelalterliche Stadtbefestigung, die Konzertkirche und der Zentrumsnahe Tollensee sind die Hauptattraktionen der Stadt. Die Immobilienpreise liegen um den Landesdurchschnitt. 

Immobilienmakler Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern 

Überblick

Das Bundesland mit der längsten Ostseeküste, den meisten Nationalparks und unzähligen Flüssen und Seen ist ein Kleinod für Naturliebhaber. Allein die Inseln Rügen, Hiddensee und Usedom ziehen jedes Jahr Tausende von Besuchern an. Vor allem aber macht die landschaftliche Schönheit das Bundesland zu einem attraktiven Wohnort. Obwohl nur 1,6 Millionen Menschen in Mecklenburg-Vorpommern leben, steigen die Bevölkerungszahlen seit 2013 wieder an. Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern ist Schwerin, das mit rund 90.000 Einwohnern allerdings kleiner ist als Rostock mit 200.000 Einwohnern. Die größte Stadt des Landes ist treibende Wirtschaftskraft und besitzt einen boomenden Immobilienmarkt. Bedeutende Städte sind außerdem Greifswald, Neubrandenburg und Stralsund. Aufgrund des wirtschaftlichen Wachstums der letzten Jahre gehen auch die Arbeitslosenzahlen stetig zurück, dennoch waren im Jahr 2013 noch 10,6 Prozent der Menschen arbeitslos. Mecklenburg-Vorpommern hatte im Jahr 2013 ein Bruttoinlandsprodukt von 37,06 Milliarden Euro, wovon zwei Drittel auf den Dienstleistungssektor zurückgingen. Besonders Rostock und Greifswald mit ihren Universitäten und Forschungsinstituten bieten für Unternehmen eine attraktive Umgebung. Insgesamt spielen für Mecklenburg-Vorpommerns Wirtschaft zukunftsweisende Spitzentechnologien eine große Rolle. Schwerpunkte liegen im Bereich der Bio- und Medizintechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, aber auch im Bereich Umwelt- und Informationstechnologie. Ansonsten sind der Schiffsbau, die Ernährungswirtschaft und der Tourismus wichtige Branchen. Das Bundesland ist weiterhin Vorreiter in der Versorgung durch Erneuerbare Energien. Mit zahlreichen Windparks an der Küste werden rund 46 Prozent des benötigten Stroms durch Windenergie erzeugt.

Immobilienmarkt in Mecklenburg-Vorpommern

Ungewöhnlich für den Immobilienmarkt des Landes ist, dass zwei Drittel der Menschen in Mecklenburg-Vorpommern auf dem Land wohnen. Die Nachfrage an Wohnraum ist daher nicht nur in den Städten, sondern auch auf dem Land sehr groß. Gefragt sind vor allem Gegenden in der Nähe der Küste oder in Seengebieten, die landschaftlich viel zu bieten haben. Besonderer Fokus der Stadtentwicklung ist die Erhaltung und Sanierung historischer Stadtkerne. Auch hier ist die Nachfrage nach Immobilien besonders groß. Ein anderer Bereich, auf den sich Immobilienmakler spezialisieren können, sind die zahlreichen Gutshäuser und Schlösser in Mecklenburg-Vorpommern.

In diesen beliebten Lagen sind die Immobilienpreise in den letzten Jahren um bis zu 10 Prozent gestiegen. In den anderen Gegenden des Bundeslandes bleiben die Preise hingegen stabil. Vor einigen Jahren beobachteten Immobilienmakler eine starke Nachfrage und hohe Preissteigerung von Wohnraum in einfacher Lage und mit einfacher Ausstattung. Inzwischen scheint in diesem Segment eine Sättigung des Marktes eingetreten zu sein.

Im Durchschnitt liegt der Verkaufspreis für ein Einfamilienhaus in guter Lage bei 290.000 Euro in Rostock, 245.000 Euro in Schwerin sowie bei 190.000 Euro in Neubrandenburg. Auch bei Eigentumswohnungen gibt es je nach Region große Unterschiede: Während der Quadratmeter in Binz auf Rügen, Warnemünde oder Heringsdorf auf Usedom zwischen 3.000 und 3.500 Euro kostet, liegen die Preise in Neubrandenburg, Schwerin, Stralsund und Wismar zwischen 1.200 und 1.600 Euro pro Quadratmeter (2014, Quelle: ivd Nord). Die Mietpreise in Mecklenburg-Vorpommern sind nur geringfügig angestiegen in den letzten Jahren. Eine Wohnung ist im landesweiten Durchschnitt etwa 73 m² groß und kostet rund 350 Euro.



Immobilienmakler in weiteren Städten

Haben Sie Fragen?
030 - 346 555 450