Immobilienmakler in Thüringen

Deutschland > 


Immobilienmakler Erfurt

Immobilienmakler in Erfurt  

Erfurt ist die Landeshauptstadt des Freistaates Thüringen. Der Erfurter Dom ist, neben der Krämerbrücke eine der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt. Sehenswert ist die reizvolle Erfurter Altstadt, die mit ihrer mittelalterlichen Struktur weitgehend erhalten ist. Sie verzaubert sowohl Einwohner als auch Besucher mit Charme und Atmosphäre und die stimmungsvollen Gassen und Plätze laden mit ihrem einmaligen, mediterranen Flair zum Schlendern und Verweilen ein. Die wirtschaftliche Stärke, geistig-kulturelle Tradition sowie die wechselvolle Geschichte der Stadt zieht viele Menschen in die Region. 

Immobilienmakler Weimar

Immobilienmakler in Weimar  

Weimar ist ein Symbolort mit großer Vergangenheit. Zwischen Klassik und Bauhaus, zwischen Gedenkstätte Buchenwald und Schloss Ettersburg entfaltet sich Weimars kulturelles Leben und Erinnerungen werden wach gehalten. Durch die malerische Innenstadt mit den zahlreichen Sehenswürdigkeiten taucht man oft in die Vergangenheit der Stadt ein. Hier ist die Lebensqualität zu Hause. Die Menschen fühlen sich hier wohl. 

Immobilienmakler Jena

Immobilienmakler in Jena  

Jena ist eine deutsche Universitätsstadt und kreisfreie Großstadt in Thüringen in der Metropolregion Mitteldeutschland. Jena ist im malerischen Saaletal gelegen, von Muschelkalkhängen umgeben. Hier erfährt man einen interessanten Mix aus innovativer Kultur und traumhafter Natur. Die Gässchen in der Innenstadt laden zum Verweilen und zum Schlendern ein. Zudem gibt es ein breites Angebot aus Sportmöglichkeiten und Vereinstätigkeit. Viele Menschen begeistern sich daran. 

Immobilienmakler Thüringen

Thüringen


Überblick


Der Freistaat Thüringen liegt in der Mitte  von Deutschland und wird eingekesselt von Sachsen, Sachsen – Anhalt, Niedersachen, Hessen und Bayern.  Um die  2,2 Millionen Menschen sind in Thüringen ansässig, was es zu einem vergleichsweise kleinen Bundesland macht. Nichts desto trotz schmücken sich einige Städte im Norden des Freistaats gerne mit dem Titel „Mittelpunkt von Deutschland“. Die beiden größten Städte sind zum einen die Hauptstadt Erfurt, mit 204.880 Einwohner und zum anderen Jena mit 107.679 Einwohnern.  Den Namen trägt der Freistaat seit dem frühen 6. Jahrhundert, damaliges Thüringer Reich.

Durch die Wiedervereinigung bedingt wurde die Zentralverwaltungswirtschaft  von der sozialen Marktwirtschaft abgelöst, was eine Stabilisierung der Wirtschaftslage nach sich zog. Nichts desto trotz weist Thüringen noch strukturelle Defizite auf, die sich in vergleichsweise niedrigeren Löhnen oder auch höher Arbeitslosigkeit wiederspiegeln. Vor der Wende galten vor allem Meiningen und Weimar als die wohlhabendsten Städte. Heute befindet sich die wirtschaftskräftigste Region in der Thüringer Städtekette, sowie im Raum Erfurt-Weimar-Jena. Des Weiteren gilt Jena als Zentrum für Bildung und Forschung mit einer der größten Universitäten der neuen Bundesländer. Aber auch Erfurt, muss sich nicht verstecken mit einer hohen Dichte an kulturellen Highlights, wie beispielsweise dem Dom. Generell sind in Thüringen viele Kulturstätten zu finden, die mittlerweile auch zum UNESCO-Welterbe zählen. Dazu gehören unter anderem das klassische Weimar oder auch die Wartburg in Eisenach.

Immobilienmarkt in Thüringen

Durch den wirtschaftlichen Aufschwung in den Städten, ist auch das Interesse an Immobilien immer größer geworden. Vor allem in Jena, Erfurt oder Weimar sind stetig steigende Immobilienpreise zu verzeichnen. In den ländlichen Regionen wiederum, wird weiterhin Stagnation und fehlendes Interesse dokumentiert. Obwohl der Freistaat im Vergleich zu anderen deutschen Bundesländern wirtschaftlich hinterherhinkt, sind die Immobilien sowohl energetisch als auch qualitativ besser aufgestellt, als in vielen anderen Regionen von Deutschland. Momentan steht der Immobilienmarkt vor drei Hauptaufgaben, die es zu meistern gilt. Dazu gehören der demografische Wandel, die Gestaltung der Energiewende und damit einhergehend die Finanzierung der Anpassungsprozesse. In Thüringen spielt sowohl die Urbanisierung, als auch der demographische Wandel, ein immer wichtiger werdende Rolle - insbesondere für den Immobilienmarkt. So wanderten in den vergangen Jahren immer Menschen aus ländlichen Gebieten in die Städte Jena, Erfurt und Weimar welche einen konstanten Zuwanderungszuwachs verzeichnen. Makler begründen diesen Umstand als die Hauptursache von stetig steigenden Mietpreisen in den jeweiligen Städten. Als Folge des demographischen Wandels erwartet das „Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr“ insgesamt einen Nachfragerückgang nach klassischen Wohnungen, jedoch einen starken Zuwachs bezüglich seniorengerechtem und barrierefreiem Wohnraum. Der durchschnittliche Kaufpreis in Thüringen für ein Haus liegt laut Immowelt, momentan bei um die 190.000€. Für Wohnungen wird derzeit ein Quadratmeterpreis von um die 1.300€ aufgerufen.  Der durchschnittlich ermittelte Mietpreis für Wohnungen liegt aktuell bei 5,78€ pro qm, variiert aber stark nach geographischer Lage und Ausstattung des Objektes. In den florierenden Städten wie Jena beispielsweise, zahlt man bis zu 8,57€ pro Quadratmeter.



Immobilienmakler in weiteren Städten

Haben Sie Fragen?
030 - 346 555 450