Immobilienmakler in Hannover.

  • Schwerpunkte:
    • Verkauf
    • Haus
    • Vermittlung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Vermietung
    • Verkauf

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Auslandsimmobilien
    • Ferienimmobilien
    • Finanzierung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Marktwertanalyse
    • Zielgruppenanalyse
    • Individuelle Vermarktungsstrategie

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Wohnimmobilien
    • Eigentumswohnungen
    • Immobilienvermittlung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Privatimmobilien
    • Kapitalanlage
    • Familienfreundliches Wohnen

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Wohnungsvermittlung
    • Immobilienvermittlung
    • Privatimmobilien

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Gewerbeimmobilien
    • Häuser

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Vermietung
    • Immobilienvermittlung
    • Wertermittlung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Vermietung
    • Gewerbeimmobilien
    • Häuser

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Vermietung
    • Privatimmobilien
    • Kapitalanlagen

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Immobilienvermittlung
    • Baugrundstücke
    • Baufinanzierung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Immobilienvermittlung
    • Privatimmobilien
    • Hausverwaltung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Einfamilienhäuser
    • Mehrfamilienhäuser
    • Beratung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Wohnimmobilien
    • Familienfreundliches Wohnen
    • Home Staging

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Wohnimmobilien
    • Gewerbeimmobilien
    • Kostenlose Immobilienbewertung

    Kostenlos & unverbindlich

Immobilienmakler Hannover

Hannover - Der Immobilienmarkt im Überblick

Überblick

Hannover ist die Landeshauptstadt des Bundeslandes Niedersachsen und mit circa einer halben Millionen Einwohner steht sie an Platz 13 der größten Städte Deutschlands. Gelegen an dem Fluss Leine, am vielbefahrenen Mittelandkanal sowie den Hauptverkehrsadern Deutschlands, der Autobahn A2 und A7, bietet Hannover einen idealen Standpunkt für viele Unternehmen wie beispielsweise den Automobilzulieferer Continental AG, Volkswagen Nutzfahrzeuge und Betriebe der Lebensmittelindustrie wie beispielsweise Bahlsen. Dies lockt natürlich Arbeitnehmer aller Berufssparten an und ermöglicht einen stabilen und wachsenden Immobilienmarkt. 

Immobilienmakler in Hannover

Die niedersächsische Landeshauptstadt birgt zahlreiche Immobilienmakler, deren Tätigkeitsschwerpunkte in den unterschiedlichsten Bereichen liegen. Dies lässt sich dadurch begründen, dass die Anzahl der Immobilienvermittler äußert hoch ist, wodurch sowohl große Bankengruppen, namenhafte Unternehmen als auch kleine Maklerbüros in Hannover in diesem Gewerbe tätig sind. Daher können sich Suchende darauf einstellen, dass womöglich jeder Immobilienwunsch erfüllt werden kann. Ob es nun Immobilienbewertungen, Eigentumswohnungen, Mietwohnungen oder Gewerbe- bzw. Privatimmobilien sein sollen, ist jedem selbst überlassen. Denn der passende Immobilienmakler lässt sich definitiv in Hannover finden. 

Kosten für einen Makler in Hannover

In der Landeshauptstadt Niedersachsens lohnt sich insbesondere für Immobilienbesitzer, die ihre Immobilie veräußern möchten, ein Einsatz des Immobilienmaklers. Denn nicht nur die kompetente, reibungslose und zuverlässige Unterstützung des Maklers kommt den Besitzern zugute. Vor allem die niedrigen Provisionssätze sprechen für den Immobilienmakler in Hannover. Zwar variieren die Provisionen je nach Makler, dennoch sind diese äußert niedrig. Durchschnittlich werden beim Immobilienverkauf 0,18% des netto Objektwertes als Provisionssatz angesetzt. Ansonsten zeigt sich, dass der Immobilienmarkt Hannovers ein lukratives Geschäft der Immobilienmakler darstellt. Denn vergleicht man die bundesweiten Kennziffern mit den lokalen Provisionssätzen, so liegen diese fast durchweg über dem bundesweiten Durchschnitt.

Provision für den Makler bei Verkäufen in Hannover

Mit 0,18% des netto Objektwertes fällt die durchschnittliche Provision für Immobilienbesitzer  bei erfolgreichen Transaktionen äußert gering aus. Zwar variiert der Provisionssatz in Hannover stark von den jeweiligen Immobilienmaklern, dennoch sind in diesem Bereich äußert positive Vorzüge für Besitzer zu erkennen. Bundesweit werden durchschnittlich 1,44% des netto Objektwertes als Provisionssatz seitens der Makler angesetzt. Damit beträgt die durchschnittliche Courtage der Hannoveraner Immobilienmakler lediglich ein Bruchteil der bundesweiten Forderungen bei Immobilienverkäufen.

Anders verhält es sich für Käufer. Die Kosten des Immobilienmaklers in Hannover werden nur von wenigen Städten wie Berlin oder Bremen übertroffen. In der niedersächsischen Stadt werden durchschnittlich 5,72% des netto Objektwertes als Provisionssatz angesetzt. Bundesweit sind es dagegen lediglich 4,40% des netto Objektwertes. 

Provision bei Vermietungen

Immobilienbesitzer in Hannover, die ihre Immobilie temporär vermieten möchten und diesbezüglich einen Makler für die Wohnungsvermittlung engagieren, müssen bei erfolgreicher Vermittlung mit einem durchschnittlichen Provisionssatz von 2,18 Monatsmieten rechnen. Damit übertrifft die durchschnittliche Provision in Hannover deutlich den bundeswert Durchschnittswert. Bundesweit gelten 2,06 Monatsmieten als durchschnittliche Provision der Immobilienmakler.

Maklerprovision bei Mietobjekten in Hannover

Da die Wohnungssuche in neuen Städten oftmals haarsträubend und zeitaufwendig ist, nutzen viele Suchende den Einsatz des Immobilienmaklers. In diesem Fall müssen sich neue Mieter in Hannover darauf einstellen, dass bei einer erfolgreichen Wohnungsvermittlung eine Courtage an den Immobilienmakler entfällt. In Hannover beträgt die Provision durchschnittlich 1,93 Monatsmieten und liegt damit über dem überregionalen Durchschnitt. Bundesweit werden 1,74 Monatsmieten als Provision angesetzt.

Immobilienmarkt in Hannover

So war und wird Hannover immer ein wichtiger Standort für Immobilienmakler sein, denn sei es auf dem Wohnungsmarkt, oder aber auch auf dem gewerblichen Immobilienmarkt bewegt sich einiges. Insbesondere Hannovers Ruf als wichtiger logistischer Knotenpunkt Norddeutschlands erfordert ein gewisses Know-how der Makler. 

Hannover als Hochschulstandort

Aber nicht nur auf dem gewerblichen Immobilienmarkt punktet Hannover. Aufgrund einer hohen Dichte an Hochschulen – insgesamt verteilen sich neun Einrichtungen in der Stadt – leben und wohnen in Hannover sehr viele junge Leute, die immer wieder auf der Suche nach bezahlbarem Wohnraum sind. Ob das günstige Wohngemeinschaften sind oder Studentenwohnheime – jährlich stoßen immer neue Studenten hinzu, die mithilfe von Immobilienmaklern ihr neues Zuhause suchen und, dank der Makler, auch finden. Diese ständigen Bewegungen auf dem Immobilienmarkt, insbesondere im Mietsegment, erfordern somit eine ständige Beobachtung und Neueinschätzung des Marktes durch die Immobilienmakler.

Eine Großstadt mit Kleinstadtflair

Hannover gilt zwar trotz seiner Einwohnerzahlen als Großstadt, hat sich aber trotzdem ein Kleinstadtflair erhalten. Grünflächen wie der Stadtwald Eilenried oder Naherholungsgebiete wie der künstlich angelegte Maschsee und dessen gesamte Umgebung bieten auch für Familien ein ideales Umfeld und locken an sonnigen Tagen zum Verweilen am Wasser, Spazieren oder Flanieren ein. Sie schätzen die hohe Lebensqualität in Stadtteilen wie dem Vahrenwald oder Isernhagen-Süd. 

Leben und Wohnen in Vahrenwald und Isernhagen-Süd

In den Stadtteilen überwiegen weitestgehend mittlere bis sehr gute Wohnlagen, in der die Kauf- und Mietpreise aber auch deutlich über dem Durchschnitt der Stadt liegen. Während beispielsweise neue Mietwohnungen im Stadtteil Vahrenwald durchschnittlich 12,35 Euro pro Quadratmeter kosten, sind Neubauwohnungen in Isernhagen-Süd kostenintensiver und erreichen unter anderem Mietpreise von bis zu 14 Euro pro Quadratmeter. Ähnliches gilt für neue Eigentumswohnungen. Auch hier liegen die Einstandspreise der Immobilien über dem Durchschnitt der Stadt. Potentielle Käufer müssen daher in Vahrenwald mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen von 4.110 Euro rechnen. Obwohl Immobilien in Isernhagen-Süd mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen von rund 3.940 Euro günstiger sein können, reicht die Preisspanne aber auch bis zu einem Quadratmeterpreis von knapp 4.330 Euro. Die mitunter hohen Kaufpreise sollten Kapitalanleger und Käufer jedoch nicht davor zurückschrecken lassen, Immobilien als Wertanlage in Betracht zu ziehen. Vor allem Immobilien in Isernhagen-Süd locken mit hohen Mietrenditen, die überdurchschnittlich sind. So betragen die derzeitigen Mietrenditen bei bestehenden Wohnungen durchschnittlich 6,1 Prozent und fallen damit im bundesweiten Vergleich äußerst hoch aus. Selbst neue Eigentumswohnungen erreichen Bruttomietrenditen von durchschnittlich 3,5 Prozent und erwirtschaften damit eine hohe und solide Rendite.  

Das Studentenleben in Hannovers Nordstadt

Im Gegensatz dazu lässt sich der Großteil der jungen Studenten im eher günstigeren Teil Hannovers, der Nordstadt, nieder. Der Stadtteil gewinnt zunehmend an Attraktivität und Popularität und spiegelt seit langem das typische Studentenviertel Hannovers wieder, in der die Einwohner jung und die Immobilien preisgünstig sind. Nicht umsonst galt die Nordstadt seit jeher als eine der günstigsten Wohngegenden der Stadt. Vorteilhaft für die Nordstadt ist zudem nicht nur die inmitten des Stadtteils liegende Universität, sondern ebenfalls die gute Anbindung zur Innenstadt als auch die naheliegenden Herrenhäuser Gärten, einer der Sehenswürdigkeiten Hannovers. 

Miet- und Kaufpreise in der Nordstadt

Derzeit betragen die durchschnittlichen Mietpreise in der Nordstadt bei Bestandswohnungen rund 8,20 Euro pro Quadratmeter. Neubauwohnungen fallen mit durchschnittlichen Quadratmeterpreisen von knapp 12,10 Euro deutlich teurer aus. Mietpreise können hierbei aber auch bis auf knapp 14 Euro springen. Extrem schwankende Preise sind zudem in der Nordstadt bei neuen Eigentumswohnungen vorzufinden. Während der durchschnittliche Kaufpreis von Eigentumswohnungen bei rund 3.250 Euro pro Quadratmeter liegt, bewegt sich der Preis bei sonstigen Immobilien in einem Rahmen zwischen 2.400 Euro und 4.300 Euro pro Quadratmeter. Daher gilt es für potentielle Käufer beim Immobilienkauf Acht zu geben. Nichtsdestotrotz weist die Nordstadt derzeit mehr Potential denn je auf und mag daher für Kapitalanleger interessant werden. Da sich der Stadtteil gezwungenermaßen immer größerer Beliebtheit erfreut, ist eine Steigerung der Kauf- und Mietpreise abzusehen. Immobilienmakler schätzen, dass die Preise sich um gut 5 Prozent steigern werden und sich die Nordstadt somit vom urtypischen Studentenviertel zur soliden Wohngegend entwickelt wird.

Exklusivität in den Randgebieten Hannovers

Doch auch die Randgebiete Hannovers locken Makler und Kundschaft immer wieder an. Die Stadtgebiete um Großburgwedel oder Waldhausen bieten nicht nur Rückzugsorte für ehemalige Politiker, sondern sie bieten auch interessante Angebote auf dem Immobilienmarkt. So besticht beispielsweise der Stadtteil Waldhausen mit sehr guten Wohnlagen, die auch ihren Preis haben. Während der durchschnittliche Mietpreis für Neubauwohnungen noch bei rund 11,15 Euro pro Quadratmeter liegt, können dafür bestehende Mietwohnungen Mietpreise von bis zu 12,20 Euro erreichen. Bestehende Eigentumswohnungen sind für einen durchschnittlichen Quadratmeterpreis von unter 2.000 Euro zu erwerben. Demgegenüber steht für Neubauwohnungen ein durchschnittlicher Quadratmeterpreis von über 4.000 Euro. Trotz der moderaten Mietpreise und unabhängig der Kaufpreise für Eigentumswohnungen, ob aus dem Bestand oder bei Neubauwohnungen, ist der Stadtteil Waldhausen für Kapitalanleger äußert interessant. Denn betrachtet man die möglichen Renditen, so fallen diese recht hoch aus. Neubauwohnungen erwirtschaften eine durchschnittliche Rendite von ca. 3,3 Prozent. Bei bestehenden Wohnungen fällt die Rendite sogar mit durchschnittlich 5,6 Prozent noch höher aus.  

Miet- und Kaufpreise in Hannover

Insgesamt teilt sich das Angebot zwischen Miet- und Kaufobjekten in Hannover gleichmäßig auf, sodass Makler sich hier breit aufstellen können. Eine durchschnittliche Miete in Hannover beläuft sich bei Altbauwohnungen auf rund 7,80 Euro pro Quadratmeter. Neubauwohnungen haben indes einen durchschnittlichen Mietpreis von rund 11,15 Euro pro Quadratmeter, wobei die Preisspanne hier zwischen knapp 7,90 Euro und rund 13,90 Euro pro Quadratmeter sehr unterschiedlich ausfallen kann. Während bestehende Eigentumswohnungen zum Kauf einen durchschnittlichen Kaufpreis von 1.955 Euro pro Quadratmeter besitzen, sind Neubauwohnungen dafür fast doppelt so teuer. Durchschnittlich verlangen Immobilienmakler für Neubauwohnungen Quadratmeterpreise von rund 3.210 Euro. Einzelne Immobilien erreichen jedoch auch durchschnittliche Quadratmeterpreise von bis zu 4.375 Euro.

Damit pendelt sich Hannover auf Platz 33 des aktuellen Städterankings der Zeitschrift Wirtschaftswoche und des Portals Immobilienscout24 ein. Hannover zieht also nicht nur Besucher der diversen Messen der Stadt an, angefangen mit der Cebit, sondern weckt auch das Interesse solcher, die sich in dieser vielfältigen Stadt niederlassen wollen und somit immer auf der Suche nach geeigneten, professionellen Maklern sind, die ihnen die passende Immobilie präsentieren. 

 

 

 

 

Haben Sie Fragen?
030 - 346 555 450