Haus verkaufen in Erlangen

  • Schwerpunkte:
    • Zielgruppenanalyse
    • After-Sales-Service
    • Individuelle Vermarktungsstrategie

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Wohnimmobilien
    • Eigentumswohnungen
    • Gewerbeimmobilien

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Immobilienvermittlung
    • Mietobjekte

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Wohnimmobilien
    • Vermietung
    • Gewerbeimmobilien

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Gewerbeimmobilien
    • Immobilienverkauf
    • Immobilienvermietung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Vermietung
    • Gewerbeimmobilien
    • Immobilienvermittlung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Aussagekräftiges Exposé
    • Zielgruppenanalyse
    • After-Sales-Service

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Baugrundstücke
    • Hausverkauf

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Gewerbeimmobilien
    • Kapitalanlage

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Vermietung
    • Eigentumswohnungen
    • Wohnungsvermittlung

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Immobilienbewertung
    • Homestaging

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Baugrundstücke
    • Häuser

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Eigentumswohnungen
    • Immobilienvermittlung
    • Hausverkauf

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Gewerbeimmobilien
    • Villen
    • Bauernhöfe

    Kostenlos & unverbindlich

  • Schwerpunkte:
    • Gewerbeimmobilien
    • Wohnungsvermittlung
    • Baugrundstücke

    Kostenlos & unverbindlich

Erlangen als historisch geprägter Wirtschaftsstandort

 

Die Großstadt Erlangen befindet sich im Regierungsbezirk Mittelfranken und ist mit rund 108.000 Einwohnern die Kleinste der acht Großstädte in Bayern. Gemeinsam mit den Städten Fürth und Nürnberg bildet Erlangen eines von 30 Oberzentren im Freistaat Bayern. Diese Städte, einschließlich ihr Umfeld, bilden die Europäische Metropolregion Nürnberg. Geschichtlich ist die Stadt insbesondere durch die Ansiedlung der Hugenotten im Jahr 1685 geprägt. Heutzutage zeichnet sich die Stadt hauptsächlich durch diverse Werke des Technologiekonzerns Siemens und die Friedlich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg aus, welche die zweitgrößte Universität in ganz Bayern ist. Der Wirtschaftsstandort Erlangen zählt zu einem der attraktivsten Wirtschaftsstandorte in ganz Deutschland.

 

Nicht verwunderlich ist daher die traditionsreiche Wirtschaftsförderung in Erlangen. Bereits Mitte der achtziger Jahre wurde in Kooperation mit den Städten Nürnberg und Fürth das Innovations- und Gründerzentrum Nürnberg-Fürth-Erlangen GmbH (IGZ) gegründet, woraus zahlreiche, neue Unternehmen entstanden, die später sogar erfolgreich an der Börse platziert wurden.

 

Seit dem Jahr 1743 ist Erlangen eine Universitätsstadt mit derzeit über 35.000 eingeschriebenen Studenten. Im Rahmen der Universität hat sich auch die Wissenschaft und Forschung in Erlangen angesiedelt. Nennenswerte Forschungsinstitute der Stadt sind beispielsweise das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen. Hier wurde unter anderem das MP3 Format entwickelt. Weiterhin ist das Max-Planck-Institut für die Physik des Lichts und das Forschungszentrum der Siemens AG in Erlangen anzutreffen.

 

Als historisch geprägte Stadt bietet Erlangen selbstverständlich auch allerlei kulturelle Angebote. Die jetzige Innenstadt ist durch die gute Erhaltung als barocke Plan- und Idealstadt besonders sehenswert. Auch der 7,5 Hektar große Erlanger Schlossgarten stammt aus der frühesten barocken Zeit. Die Hauptattraktion bildet hier der 1706 entworfene Hugenottenbrunnen.

Der Immobilienmarkt in Erlangen

Die Bevölkerung Erlangens wächst seit mehr als 15 Jahren stetig. So steigt auch der Bedarf an Wohnraum. Das Einwohnermelderegister Erlangen belegt, dass es in den letzten 15 Jahren einen immensen Zuzug gegeben hat, der sich hauptsächlich auf die attraktive Universitätssituation zurückführen lässt. So ist es nicht verwunderlich, dass die meisten Zuzüge aus der Altersgruppe der 18 bis 25-Jährigen stammen. Es wird prognostiziert, dass bis zum Jahr 2030 die Bevölkerung auf knapp 120.000 Menschen ansteigen wird.

 

Positiv zu vermerken ist allerdings, dass der Wohnungsbestand in den letzten Jahren ebenfalls gestiegen ist. Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum gestaltet sich in Erlangen trotzdem als eher schwierig. Insbesondere durch die hohe Anzahl an Studenten ist es eine besondere Herausforderung, den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum zu decken. Eine Methode, die sich als effizient und kostengünstig bewährt hat, ist der Aufbau von Dachgeschossen.

 

Erlangen teilt sich in insgesamt neun Stadtteile, welche sich wiederum in 39 statistische Bezirke aufteilen. In den verschiedenen Stadtteilen ist sowohl für stadtliebende Menschen, als auch für Leute, die die Natur zu schätzen wissen der richtige Wohnort vertreten. Im Stadtkern befinden sich dank der barocken Bauweise hauptsächlich zwei- und dreigeschossige Wohnhäuser, welche der Stadt ein besonderes Flair verleihen. Vor allem in den Randbezirken von Erlangen finden Naturfreunde diverse Waldgebiete, die zu ausgiebigen Spaziergängen einladen. Eines dieser Randbezirke ist das allseits beliebte Tennenlohe, was das Walderlebniszentrum Tennenlohe beherbergt. Auch der Stadtteil Sieglitzhof bietet eine ruhige Lage mit ausgezeichneter Versorgung im eigenen Zentrum.

 

Insbesondere der Stadtteil Alterlangen im Norden der Stadt punktet durch die ausgezeichnete, ruhige Lage am Main-Donau-Kanal und vielen Schulen und ist somit nicht zuletzt durch die hauptsächliche Bebauung von Ein- und Zweifamilienhäusern bei Familien besonders beliebt. Möchte man in dieser Lage sein Haus verkaufen, so lohnt sich dies aufgrund der Beliebtheit und hohen Nachfrage sehr.

 

Miet- und Kaufpreise in Erlangen schwanken in den letzten Jahren je nach Größe und Lage. Diese Schwankungen belaufen sich allerdings lediglich auf wenige Prozent und ein genereller Aufwärtstrend in den Miet- und Kaufpreisen ist zu erkennen. So kostete eine Eigentumswohnung mit einer Größe von rund 60 Quadratmetern im Jahr 2015 3.773,14 € pro Quadratmeter, im Jahr 2016 nur noch 3.002,93 € pro Quadratmeter und im Jahr 2017 wiederum 4.392,65 €. Ähnlich verhält es sich mit dem Kaufpreis von Häusern. Ein Haus mit einer Größe von 150 Quadratmetern kostete im Jahr 2015 3.771,69 €, im Jahr 2016 3.190,22 € und im Jahr 2017 gab es wiederum einen erneuten Anstieg auf derzeit 3.915,06 €.

Immobilienmakler in Erlangen

Durch die ständig wachsende Nachfrage an Wohnraum weist sich Erlangen als optimale Stadt für den Handel mit Immobilien aus. Zahlreiche Immobilienmakler haben sich in Erlangen niedergelassen oder bedienen die Stadt durch ihre Tätigkeiten.

 

Mit Engel & Völkers ist ein renommiertes und bekanntes Maklerbüro mit langjähriger Erfahrung auch in Erlangen vertreten. Mit den benachbarten Engel & Völkers Immobilienbüros in Nürnberg, Fürth und Bamberg bietet Engel & Völkers Zugang zu überregionaler Kundschaft und einen kompetenten Ansprechpartner zum Thema Haus verkaufen. Weiterhin ansässig in Erlangen ist das Maklerbüro Brunner Immobilien, welches bereits seit 35 Jahren im Raum Erlangen tätig ist. Spezialisiert auf Wohn-, Gewerbe- und Kapitalanlageobjekte sind auch sie ein Ansprechpartner zum Thema Haus verkaufen.

 

Die Vergütung richtet sich nach einer ortsüblichen Courtage. In Bayern und somit in Erlangen beläuft sich diese auf 7,14%, wobei 3,57% gleichermaßen auf Käufer und Verkäufer umgelegt werden. Es ist also gänzlich irrelevant, ob man ein Haus verkaufen oder erwerben möchte, es werden maximal 3,57% fällig.

Aktuelle Miet- und Kaufpreise in Erlangen

Der durchschnittliche Kaufpreis von Eigentumswohnungen bewegt sich, je nach Größe, in einer Preisspanne zwischen 4024,34 € und 4.392,65 € pro Quadratmeter. Abhängig von der Lage kann dieser Preis jedoch extrem abweichen. So kann man im Stadtteil Büchenbach bereits für 2,861,79 € pro Quadratmeter eine Eigentumswohnung erwerben. Im Stadtteil Tennenlohe hingegen kostet der Quadratmeter 7.597,27 € und ist somit der teuerste Stadtteil um eine Eigentumswohnung in Erlangen zu erwerben.

 

Mieten lässt sich eine Wohnung in Erlangen derzeit zwischen 9,48 € und 13,34 € pro Quadratmeter. Auch hier ist der durchschnittliche Preis wieder größenabhängig. Studentenwohnungen um 30 Quadratmeter können einen Durchschnittsquadratmeterpreis von bis zu 13,34 € vorweisen. Frauenaurach ist mit 8,87 € pro Quadratmeter der günstigste Stadtteil um eine Wohnung anzumieten. Im Stadtteil Erlangen-Zentrum kostet der Quadratmeter momentan 13,58 €. Hier sind Wohnungen nach aktuellem Stand am kostenintensivsten.

 

Der Kaufpreis für ein Haus beläuft sich abhängig von der Größe derzeit durchschnittlich auf bis zu 3.915,06 € pro Quadratmeter. Im Stadtteil Eltersdorf kann ein Haus bereits für 3.102,00 € pro Quadratmeter erworben werden. Möchte man ein Haus verkaufen und orientiert sich an derzeitigen Durchschnittspreisen, so kann man dies im Stadtteil Bruck für 3.885,34 € tun.

 

Ein Haus kann in Erlangen, je nach Größe, derzeit zwischen 8,36 € und 10,84 € pro Quadratmeter angemietet werden. Damit gehen die Preise relativ konform mit dem bayrischen Durchschnittsquadratmeterpreisen, die sich momentan in einer Preisspanne zwischen 9,95 € und 10,31 € bewegen.

Neubauprojekte in Erlangen

Um dem Bedarf an Wohnraum durch den hohen Zuzug gerecht zu werden, müssen in Erlangen selbstverständlich diverse Neubauprojekte realisiert werden. Ein bereits fertiggestelltes Projekt ist die Wohnanlage St. Johann 6, die umgangssprachlich auch „Langer Johann“ genannt wird. Im Jahr 1972 eröffnete dieser Hochhauskomplex und ist mit fast 24.000 Quadratmetern Nutzfläche das größte Wohngebäude Bayerns. Diese Wohnanlage dient als optimales Vorbild zur Schaffung von einer hohen Anzahl an bezahlbarem Wohnraum auf einer kleinen Fläche.

 

Ein Wohnbauprojekt dieses Ausmaßes ist derzeit zwar nicht in Planung, allerdings werden ständig vielerlei kleinere Bauprojekte in die Tat umgesetzt. So entstehen derzeit im Stadtteil Sieglitzhof mehrere Wohnkomplexe die sich durch zahlreiche Ausstattungsextras auszeichnen. In gehobenem Standard entstehen hier Energiesparwohnungen mit Tiefgaragen, Fußbodenheizung und Gegensprechanlage. Weiterhin zeichnen sich Neubauprojekte durch parkähnliche Wohnanlagen aus, die zum Entspannen einladen.

Prognose für Erlangen

Momentan ist nicht davon auszugehen, dass das Bevölkerungswachstum in den nächsten Jahren stagniert oder sogar abnimmt. Es wird eine Herausforderung bleiben, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen und insbesondere den Bedarf an studentischen Unterkünften zu decken.

Haben Sie Fragen?
030 - 346 555 450